Auf dem Themenweg durchs Vogelparadies

Das Weidmoos ist nicht nur Rückzugsgebiet für seltene Vogelarten, es ist auch ein Ort, an dem man Natur hautnah erlebt. Während der Nordteil der Vogelwelt vorbehalten ist, können Besucher auf dem großteils barrierefrei gestalteten und kinderwagentauglichen Themenweg eine Runde durch das Vogelschutzgebiet drehen, ohne seine Bewohner zu stören. Egal, ob an einem nebeligen Herbsttag, an einem regnerischen Frühlingstag oder an einem kühlen Sommermorgen – Sie werden staunen, wie vielseitig und wunderbar die ehemalige Moorlandschaft ist!

Es gibt viel zu entdecken: Aussichtspunkte & Sehenswertes

Insgesamt ist der Themenweg durch das Weidmoos ca. 1,5 Kilometer lang. Er führt zum Teil über rollstuhlgeeigneten Schotter, teilweise über Holzbohlen und an manchen Stellen über Hackschnitzel. Empfehlenswert sind festere Halbschuhe, weil es in einem ehemaligen Hochmoor naturgemäß manchmal ein bisschen feucht werden kann. Im Weidmoos selbst gibt es keine Gastronomie, allerdings finden sich entlang des Rundwegs einige wunderschöne Plätze, an denen man seine Jause genießen kann – spannende Ausblicke inklusive. Auf Infotafeln entlang des Weges werden die Lebensräume und Vogelarten sowie die Geschichte des Weidmooses vorgestellt.

Besondere Plätze entlang des Themenweges:

  • Aussichtsplattform am zentral gelegenen Gewässer
  • Aussichtshügel mit Relax-Wiegeliege
  • 12 Meter hoher Aussichtsturm – bietet einen eindrucksvollen Überblick über das Gebiet. Das Fernrohr, das kostenlos benützt werden kann, wurde für die Vogelbeobachtung optimiert.
  • Vogelbeobachtungsstand – von diesem „Versteck“ aus lassen sich scheue Vögel, Insekten und Co. ungestört beobachten.
  • Skulpturen der Künstlerin Christine Pott-Schlager entlang des Themenweges